DeAgostini

Handarbeitstrends: Marmorieren

von

Wenn ich ans Marmorieren denke, erinnert mich das an die Grundschule: Dort haben wir unsere Übungshefte mit eigenhändig marmorierten Papierumschlägen verziert. Heutzutage sind dem Erfindungsreichtum keine Grenzen gesetzt – geben Sie doch mal bei Pinterest „Marmorieren“ oder „Marbling“ ein, dann sehen Sie, wie viele Möglichkeiten es gibt.

marbled-clay-dish-1

Verbreitet ist die Technik, Nagellack mit Wasser zu vermischen. Überraschenderweise zeitigt sie fantastische Ergebnisse auf Papier, Keramik und sogar Glas. Besonders gefällt mir daran, dass man die Farben variieren und sogar Glitzerlack auftragen kann – für das gewisse Funkeln!

Erst kürzlich habe ich eine Marmoriertechnik gelernt, bei der man Rasierschaum und Lebensmittelfarbe verwendet. Dabei kann zwar auch mal etwas daneben gehen, aber wir sind ja keine Profis. Besonders attraktiv ist übrigens auch individuell gestaltetes marmoriertes Briefpapier.

Meine absolute Lieblingsmethode mit Ton ist ganz simpel und bringt richtig tolle Ergebnisse hervor. Für das kleine Kunstwerk auf dem Foto habe ich Ton in verschiedenen Farben ineinander gerollt und das Ganze zu einer Scheibe geformt. Nach dem „Backen“ im Ofen habe ich die Scheibe dann mit Goldfarbe lackiert, um ihr einen edleren Look zu geben. Ich werde es definitiv wieder versuchen – vielleicht mit neonfarbenem Ton – damit es poppiger wirkt.

Haben Sie schon einmal eine Marmoriertechnik ausprobiert?