DeAgostini

Grundkurs: Kraus rechts stricken

von

In der ersten Folge unseres kleinen Strick-Grundkurses wollen wir uns heute mit kraus rechts befassen. „Befassen“ ist vielleicht bei so einem einfachen Muster zu viel gesagt, aber Anfänger bekommen damit eine Technik an die Hand, auf der sie aufbauen können; und Fortgeschrittene können eventuell ihr Grundwissen aufpolieren.

Sehen Sie sich zunächst das Videotutorial aus der Musterbibliothek auf simplestylishstricken.de an:

http://simplestylishstricken.de/stricken-lernen-video/kraus-rechts

Bei dem kraus rechten Muster wird jede Masche und jede Reihe rechts gestrickt. Während des Strickens sehen die Maschen auf der Vorderseite wie rechte Maschen aus, die auf der Rückseite wie linke Maschen. Jeweils zwei Reihen ergeben eine erhabene Querrippe – so lassen sich bei kraus rechts die Reihen sehr leicht zählen.

Kraus rechts hat viele Vorteile:

  • Es ist leicht zu stricken.
  • Es rollt sich nicht ein.
  • Vorder- und Rückseite sehen gleich aus.
  • Das Muster eignet sich für viele Strickprojekte: Schals, Decken, Zierdeckchen, aber auch für einfache Kleidungsstücke für Babys, etwa Strickjäckchen und andere Oberteile.

Mir fallen nur wenige Nachteile ein:

  • Manchmal wird das Strickstück zu dehnbar.
  • Das Strickstück ist relativ voluminös und wächst weniger schnell (als etwa bei glatt rechts).
  • Man braucht mehr Garn als bei anderen, zum Teil anspruchsvolleren Muster für weniger „Ergebnis“.

Es würde uns interessieren, ob Ihnen da draußen noch mehr Vor- oder Nachteile von kraus rechts einfallen. Lassen Sie uns außerdem wissen, welche weiteren Muster wir in unserem Grundkurs näher beleuchten sollen.
Kontaktieren Sie uns auf Instagram, Facebook oder Twitter und werden Sie Teil der Strick-Community!